Versione di lingua italiana
Deutsch Sprachenversion
English language version
Sprache wählen:

DE.Economy-point.org



» Economics » Enterprise (Italien) » Fiat » Lancia


Seite geändert: Wednesday, July 13, 2011 07:01:16

Lancia ist eine 1906 in Turin als Lancia & C. Fabbrica Automobili von Vincenzo Lancia und Claudio Fogolin erstellt Automobil-Unternehmen, das seit 1969 zum Fiat-Konzern gehört. Auf der einen Seite ist die Marke bekannt für viele wegweisende Innovationen im Automobil-Bereich (unter anderem durch die erste selbsttragende Karosserie), auf der anderen Seite man diesen Hersteller auf eine lange Tradition im Bereich des Rallye Sports beziehen können. Wie die meisten anderen italienischen Autofirmen Lancia gebaut Nutzfahrzeuge jeder Art und Größe bis 1972 auch. Im Jahr 1975 wurde die LKW-Sparte von Lancia in diesem kam ebenfalls zu Fiat gehörenden IVECO.

Geschichte

Allgemeine Informationen

Am 29 November 1906 das Unternehmen Lancia von Vincenzo Lancia und seinem Freund, war der ehemalige Fiat Versuch Fahrer Claudio Fogolin erstellt. Lancia gehört somit zu den ältesten Automobilherstellern.

Wie die meisten italienischen Fahrzeughersteller Lancia nicht nur bauen PKW. Die Marke wurde auch auf dem Sektor der Nutzfahrzeuge eine anerkannte Größe und baute LKW und Busse jeder Art und Größe wie auch Obusse und Militärfahrzeuge. Heute Lancia produziert nur Pkw, kam der LKW-Sparte bis nach dem Auslaufen des letzten Modells 1972 ab dem Jahr 1975 in der ebenfalls zu Fiat gehörenden IVECO.

Fahrzeug-Bezeichnungen

Das erste Fahrzeug, den Typ 12 HP, später auch alpha erwähnt, wurde 1908 vorgestellt, wobei diese bereits 1907 als Prototyp existiert. Bis 1919 wurden alle Fahrzeuge nach Leistung des Motors bezeichnet. - Auch rückwirkend - Modellbezeichnungen wurden erst später nach dem griechischen Alphabet aufgenommen. Appia, Aurelia, Fulvia, Flavia: Die Fahrzeuge wurden von 1931 bis 1972 nach bekannten Straßen in Rom bezeichnet. Ab 1972 teilweise wieder die alten Bezeichnungen wurden dann nach dem griechischen Alphabet verwendet: Beta, Delta, Gamma, aber auch Trevi oder Stratos. Anfang der 80er Jahre war der Brief Phase wieder vorbei und es veröffentlicht, Thema und Dedra. Das Delta blieb, nur nicht mehr war nicht der griechische Buchstabe verwendet, aber "delta" wurde ausgeschrieben. Der Nachfolger Thema war die Lancia k, wobei die "k" steht für den griechischen Buchstaben Kappa. Als Nachfolger des Dedra der Lybra erschienen. Die heutigen Fahrzeuge sind Thesis, Musa und Phedra genannt. Auf dem Genfer Autosalon wurde bis 2005 der Prototyp Lancia Kandahar eingeführt. Eine Studie für eine moderne Interpretation der Fulvia wird leider nicht realisiert werden.

Firmenlogo

Der Lancia Logo bis 1911 wurde von dem italienischen Designer designerdesigner zählen Carlo Biscaretti di Ruffia (* 1879 in Turin ", † 1959 in Pisa) skizziert. Es zeigt Schild mit Lanze und Fahne. Biscaretti erstellt 1957 das Automobil-Museum Museo dell'automobile Carlo Biscaretti di Ruffia, nachdem sie (es) bezeichnet.

Die heutige Situation

Lancia hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich, der einst unabhängigen, hochpreisigen und technisch-orientierten Marke, die große Rallyerfolge erhalten könnte, um eine Marke, die heute Unterschlupf unter dem Dach des Fiat-Konzerns gefunden. Dort spielt heute, zusammen mit Alfa Romeo und Fiat, die Rolle der Tochter-Marke etwas besser ausgestattet und optisch extravagantere Modelle. Normalerweise werden diese haben Ausstattungs-Merkmale, die sonst nur in höheren Klassen und gegen Aufpreis angeboten. Hierzu zählen unter anderem die exklusiven Referenzmaterial Alcantara und das System der Klang von Bose enthalten in vielen Modellen zählen. Abgesehen von individuellen Ausstattung der Modelle sind heute Lancias vor allem das äußere Design wird prägnant: Es zitiert Elemente der klassischen Autoren wie der Aurelia und dem Fulvia. Ein weiteres Merkmal der Marke ist die Konzentration auf das Segment der Klein-und Kompaktwagen-Klasse, anders als bei Premiumherstellern wie Mercedes Benz, BMW oder Audi, die in diesem Segment nur in jüngster Zeit für sich entdeckt. Dies bezieht sich auf die Tatsache, dass die heutige Lancias (technischen) Gegenstücke zu einzelnen Fiat Modellen stellt - wenn auch mit externen unabhängigen und Innenarchitektur. Insofern Lancia sich selbst versteht als Volumenhersteller, dessen Modellpalette des Kleinwagens erreicht Vans bis hin zur eigenen Oberklasse.

Lancia im Motorsport

Die Autos der Firma Lancia waren sehr oft im Rallyesport eingesetzt. Die Scuderia Lancia feiern konnte einige Erfolge mit Lancia D24 und sein Fahrer Juan Manuel Fangio 1953. Die Scuderia Lancia war dann auch kurze Zeit mit dem Lancia D50 in der Formel 1 aktiv. Wenn seine Fahrer Alberto Ascari jedoch 1955 starb aufgrund eines schweren Crashs in Monza gab Lancia weg seinen sechs Autos an die Scuderia Ferrari, die 1956 mit dem Ferrari Lancia D50 Weltmeister wurde. Seit 1970 gab es dann die offizielle Rallye-WM. Dort wird der Lancia Fulvia verwendet wurde, das kam 1972 wurde der erste Weltmeister-Titel.

Auch der Lancia Stratos, der 1974-1976 die Marken-WM gewann, wurde berühmt. Einer der bekanntesten Fahrer war Sandro Munari. Es brachte 13 Siege in und bekam bis 1977 den Weltmeistertitel. Der Lancia Beta Montecarlo war in der Gruppe 5 unter 2000 ccm eingesetzt und wurde 1980 und 1981 Weltmeister. Daraufhin darf man überarbeitet das Modell und es entstand in den Lancia Rallye 037. Fahrer wie Walter HRL ein paar Siege 1982-1985 in der Rallye-WM und 1983 konnte man die Marken WM Titel feiern. Neben der Gruppe 6 der Lancia LC1 mit 450 PS verwendet wurde und für die Gruppe C der Lancia LC2 mit 800 PS. Fahrer wie Ricardo Patrese brachte hier mit dem Martini Racing Team einige Siege in, konnte Porsche man nur selten treffen, doch Erfolge vertreten eine extrem respektable Leistung.

Dann ist die Zeit des Lancia Delta kam. In verschiedenen Ausführungen (S4, bis 1986; 4WD, bis 1987; Integrale bis 1988; Integrale 16V bis 1989) wurden bei einigen Titeln gebracht. Der Lancia Delta S4 hat den Weltmeistertitel 1986 in der Gruppe der B. der Gruppe B Monstern in so genannte hatten 400 bis 550 PS, konnten von einigen wenigen Top-Piloten an der Grenze aber nur verschoben werden. Die finnische Lancia Werksfahrer Henri Toivonen und Co-Pilot hatte einen Unfall in einem Delta S4 bei der Korsika Rallye 1986 tödlich. Die Gruppe der B wurde dann durch weitere schwere Unfälle auch durch die FIA den Rallyesport verbannt. In der Gruppe A lief es dann wieder besser und der Lancia Delta hielt sich bis 1992 im Geschäft. 1987-1992 wurden die Marken-WM gewann. Weltmeister wurde Juha Kankkunen (1987 und 1991) und Massimo Biasion (1988 und 1989).

Man kann mit gutem Grund, dass Lancia eine extrem Sinn Rolle gespielt in den Rallyesport Zustand. Doch die Rallye Monte Carlo wurde seit 1973 elfmal mit einem Lancia gewonnen. In der Rallye-WM gab es seit 1970 neun Weltmeister mit einem Auto der Marke Lancia. Der Lancia Delta Integrale ist als das erfolgreichste Rallyeauto überhaupt betrachtet. Er gewann die Marken-WM sechsmal hintereinander. Mit keinem anderen Fahrzeug einen solchen Erfolg konnte bisher wiederholt werden.


Artikel in der Kategorie "Lancia"

Wir fanden hier 9 Artikel.

A

» Abteilung

L

» Lancia Thema
» Lancia Gamma
» Lancia Stratos
» Lancia Dedra
» Lancia Delta

V

» Vincenzo Lancia

Seite cachiert: Tuesday, September 2, 2014 22:11:36
Gültiges XHTML 1.0!  Gültiger CSS!

Die Kopie paginieren, die gegen Web site Inhalt Verletzung von Copyscape geschützt wird